Sonnenuntergang über der Achalm

Was ändert sich 2017 - Wir informieren ausführlich über das neue Pflegestärkungsgesetz

Zum 01. Januar ist das neue Pflegestärkungsgesetz II – kurz PSG II – in Kraft getreten, das ab 2017 wesentliche Änderungen und Auswirkungen bringen wird.
 
Um die wichtigsten Neuerungen des PSG II-Gesetzes und seine Auswirkungen zu kennen, bieten wir die Möglichkeit sich im Rahmen von Informationsveranstaltungen umfassend über das Thema zu informieren.

________________________________________________________________
Auswirkungen für Bewohner und Bewohnerinnen  stationärer Einrichtungen am
  • Donnerstag, 10.11. um 18 Uhr im Haus Voller Brunnen in Reutlingen
 
Auswirkungen der ambulanten Versorgung am
  • Mittwoch, 30.11. um 18 Uhr im Haus Voller Brunnen in Reutlingen

Die Veranstaltungen sind kostenlos, um Anmeldung unter 07121 92 800 oder per Email unter info@rah-reutlingen.de wird gebeten.
________________________________________________________________

Wie funktioniert die Umstellung von Pflegestufe in Pflegegrad?
Eine wesentliche Neuerung stellt die Umstellung von Pflegestufen in Pflegegrade dar. Ein neues Begutachtungsassessment regelt künftig anhand verschiedener Module die Einstufung in Pflegegrade.
 
Wie stellt sich die Kostensituation dar?
Neben diesen Informationen ist es wichtig zu wissen wie sich Preisgefüge und Kostensituation für Bewohnerinnen stationärer Pflegeeinrichtungen und für Inanspruchnahme ambulanter Dienstleistungen darstellt, wie z.B. der pflegegradunabhängige Eigenanteil.
 
Welche neuen Leistungen zahlen die Kassen?
Auch neue Leistungen stehen für den Pflegebedürftigen ab 2017 zur Verfügung. Hier geben wir Einblick und erläutert, welche Sachleistungen, Betreuungsleistungen, Entlastungsbeträge und Beitragszahlungen für pflegende Angehörige abgerufen werden können.
 
Gibt es Unterstützung durch Hilfsmittel?
Wer einen Angehörigen pflegt oder selbst Pflege benötigt ist oft auf Hilfsmittel angewiesen. Erfahren Sie durch uns wie der Gesetzgeber Sie unterstützt.
 
Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es und wie funktioniert Kurzzeitpflege?
Für pflegende Angehörige sind Entlastungsmöglichkeiten sehr wichtig. Auch hier unterstützten die Pflegekassen z.B. in Form der Kurzzeitpflege.
 
Wie werden demente Menschen und unterstützt?
Der Gesetzgerber stärkt auch die Unterstützung demenzkranker Menschen. Wir informieren über die Möglichkeiten und Betreuungsformen welche durch die Kassen bezuschusst werden.
 
Von Veränderungen profitieren
Wir bieten die Möglichkeit sich an zwei Infoveranstaltungen umfassend zu den Neuerungen zu informieren. Seien Sie Gast und profitieren Sie vom Know-How unserer Praktiker.
  
Zeit für Fragen und Beratung
An beiden Veranstaltungen sind kompetente Ansprechpartner für Sie vor Ort, die für persönliche Fragen und Beratungen zur Verfügung stehen.
 
Die Veranstaltungen sind kostenlos, um Anmeldung unter 07121 92 800 oder per Email unter info@rah-reutlngen.de wird gebeten.