Sonnenuntergang über der Achalm
Rosen


Auszubildende des Hauses Ringelbach



Auszubildende in der Altenpflege verwöhnen die Senioren beim Rosenfest im Haus Ringelbach

Schon zum vierten Mal in Folge erarbeiteten unsere Altenpflegeschülerinnen im Haus Ringelbach im Rahmen eines Schulprojektes ein besonderes Festkonzept für unsere Senioren. Unter dem Motto „Rosenfest“ übernahmen sie die gesamte Organisation zur Umsetzung des diesjährigen Festes, welches unter dem Motto „Rosenfest“ stand.

Die Rosendekoration war von den Auszubildenden liebevoll mit echten und kunstvoll aus Papier, Filz und mit Rosenöl veredelten Rosen gestaltet. Herrlicher Rosenduft füllte den Raum und verwöhnte die Senioren angenehm und schöne Erinnerungen wurden geweckt. Steht doch die Königin der Blumen für Liebe und Romantik.

Auf Herzenssehnsüchte und Sommergefühle stimmten die Organisatorinnen mit großem Elan das gesamte Programm, Musik, Dekoration und Gaumenfreuden des Festes ab. Unterstützung fanden Sie bei der Heimbeirätin Uta Rösler die Heinrich Heines Gedicht „der Schmetterling ist in die Rose verliebt“ vortrug.
Heimbeiratsvorsitzender Hans Erman widmete der schönen Blume, selbstverfasste, mit feinem Humor umspielten, Gedichte und erntete dafür viel anerkennenden Applaus.

Rund um das Thema Rosen ging es bei den Fragen im Glückradspiel. Natürlich bekamen die Gewinner eine rote Rose überreicht. Die Tanzband „Rythm Twins“ spielte alte Herzensbrecher von Peter Alexander, Frank Sinatra, Peter Kraus und vielen anderen. Sie brachten das Publikum tüchtig in Schwung. Ein Höhepunkt war das Lied „Weiße Rosen aus Athen“ das alle gemeinsam sangen. Hausleiterin Beatrice Kästner sprach den zukünftigen Altenpflegerinnen für das gelungene Festprogramm ein großes Lob aus und überreichte ihnen zum Dank: eine Rose.