Unser Weg

      Gegründet wurde die RAH Reutlinger AltenHilfe gGmbH am 30. Januar 1976.

      Namhafte Reutlinger Persönlichkeiten wie Landrat a.D. Hans Kern, Dipl. Kaufmann Hans Kurtz, Fabrikant Heinrich Rieber, Verleger und Buchdruckereibesitzer Eugen Lachenmann, der damalige Oberbürgermeister Dr. Manfred Oechsle, Frau Lisel Zweigle (CDU-Mitglied im Gemeinderat) und der damalige Kriminalhauptkommisar Robert Kaupp (SPD-Mitglied im Gemeinderat) gründeten die Gesellschaft mit dem Zweck der Daseinsfürsorge für Reutlinger Senioren.

      Heute ist die Gesellschaft ein Tochterunternehmen der Stadt Reutlingen. Nach wie vor sind namhafte Reutlinger Persönlichkeiten wie Verleger Herr Valdo Lehari, Unternehmer Herr Martin Kurtz und Unternehmer Herr Heinrich Rieber  - mit Gesellschaftsanteilen vertreten.  

      Die im Jahr 2008 vom Gemeinderat beschlossenen Seniorenleitlinien bekräftigten die Bedeutung der quartiersbezogenen Unterstützungs - und Versorgungsangebote und legten den Fokus auf Einbindung der Pflegebedürftigen ins Gemeinwesen. Unmittelbar darauf nimmt die RAH die Umsetzung der Dezentralisierungsstrategie mit dem Haus Lindach auf. Danach folgen weitere Ersatzneubauten wie das Haus Georgenberg (2012), Neubau Haus Ringelbach (2015) und Haus am Reichenbach in Sondelfingen (2015), die zentral in den Ortsteilen und Gemeinden eingebunden sind und sehr gut in ihrem lokalen sozialen Umfeld vernetzt sind. Im September 2019 ist die Inbetriebnahme des jüngsten RAH-Hauses in Rommelsbach geplant. Der neue Standort stellt einen weiteren Schritt zum Ausbau der Pflegeplätze in Reutlingen dar.

      Angefangen mit 192 Pflegeplätzen hat sich die RAH inzwischen zum Marktführer in der Altenhilfe in Reutlingen entwickelt. Als größter Anbieter von Pflegedienstleistungen im städtischen Gebiet und Reutlinger Ortsteilen bieten wir heute:

      Damals wie heute bietet die RAH Dienstleistungen rund um die Versorgung und das Wohlergehen für ältere Menschen an. Der wohltätige Geschäftszweck steht dabei an erster Stelle.